Immer mehr Menschen sind von Allergien betroffen und leiden unter den Folgen. Gerade im Frühling, wo wieder diverse Gräser zu blühen beginnen, können Allergien problematisch sein. Für ältere Menschen bedeutet eine Allergie eine zusätzliche Belastung, die das Immunsystem verkraften muss.

Die Ursachen für eine Allergie können vielfältig sein – von bis zu 20.000 Möglichkeiten ist in der Wissenschaft derzeit die Rede. Egal ob Pollen von Bäumen und Gräsern die Auslöser sind oder Katzenhaare, die Folgen sollten nicht unterschätzt werden. Außerdem gibt es auch außergewöhnlichere Allergien, beispielsweise auf Arzneimittel oder bestimmte Metalle.

Wichtig: andere Personen über Allergien informieren

Das eigentliche Problem ist, dass eine Allergie immer direkt mit dem generellen Immunsystem des Körpers zusammenhängt und dieses, bei älteren und speziell pflegebedürftigen Menschen, oft angeschlagen ist. Umso wichtiger ist es, Allergien zu erkennen und zu wissen, worauf man allergisch ist. Sind die Ursachen erst einmal bekannt, sollten diese auch dem Umfeld, also der Familie und vielleicht auch Freunden, mitgeteilt werden. So wissen auch andere Menschen, welche zusätzlichen Belastungen zu beachten sind. Speziell bei Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten ist es gut zu wissen, worauf man allergisch ist.

Bei pflegebedürftigen Personen sollte nicht nur die Familie über Allergien informiert sein, sondern auch die Pflegerin. So kann sie beispielsweise beim Kochen darauf achten, welche Lebensmittel vermieden werden sollen und generell Rücksicht auf die Allergien nehmen. Außerdem ist es durch diese wichtige Information möglich, manche Beschwerden vielleicht auf Allergien zurückführen zu können. Hat eine ältere Person also die Vermutung, bestimmte Probleme auf Grund einer Allergie zu haben, so sollte ein Arzt darüber informiert und gegebenenfalls ein Allergietest durchgeführt werden, um Klarheit zu schaffen.

Fazit

Allergien sind, besonders bei älteren Menschen, ein wichtiger Faktor, der nicht außer Acht gelassen werden darf. Sie belasten den Körper und können zu Beschwerden führen, weshalb es wichtig ist, das persönliche Umfeld über Allergien zu informieren. Zur Sicherheit ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen und prüfen zu lassen, an welchen Allergien man leidet.

 

 

Kommentar hinterlassen